Mein Kopf-Chaos – darum ist es hier manchmal ruhig

Moin zusammen,

ich hatte ja bereits im Starter angekündigt, dass ich noch was posten werde heute. Stichwort: Lange Abwesenheit.

Einige wissen es, andere nicht. Fakt ist, ich kriege seit über 10 Jahren bereits Rente wegen einer psychischen Erkrankung. Ich bin mit Medikamenten gut eingestellt und komme die meiste Zeit gut klar.

Allerdings habe ich auch immer mal wieder Phasen, wo dann pures Chaos in meinem Kopf herrscht und ich dann nicht zu viel zu gebrauchen bin. In diesen Zeiten ziehe ich mich dann sehr zurück, habe wenig bis gar keinen Kontakt zu Freunden und Familie und bin am liebsten mit mir allein. Da ist dann schon der Einkauf morgens mit 2-3 weiteren Kunden im großen Markt ein Graus.

Ich grübele vermehrt, nichts bereitet mir Freude, das Essen schmeckt nicht und ich bin oft sehr müde und schlafe teils 12 – 14 Stunden über den Tag verteilt. So geht es jetzt auch schon wieder seit etwa 2-3 Wochen. Zwischendrin habe ich einzelne Tage an denen ich dann hoffe, dass es aufwärts geht, leider hält das aktuell aber nur kurz an, bevor ich dann wieder in das sprichwörtliche Loch versinke.

Wie lange das noch so gehen wird… ich kann es nicht sagen. Es kann morgen vorbei sein, aber genauso noch 2-3 Monate anhalten. Hier heißt es abwarten und möglichst ablenken, damit man nicht zu sehr in der Grübelei versinkt. Es ist ein Drahtseilakt den man da geht.

Ich habe heute das erste Mal wieder etwas Lust auf den Blog und werde daher die Zeit mal genießen und ein paar Beiträge schreiben und planen. Die werden dann in den nächsten Tagen online gehen, sind also quasi nicht ganz frisch.

Ansonsten versuche ich mich gut durchzubeißen, indem ich Häkel, Stricke, lese und auch mal Zocke. Bitte habt Verständnis wenn Antworten auf eure Kommentare auch mal ein paar Tage dauern, aktuell fällt mir alles was irgendwie mit sozialem Kontakt zu tun hat dann doch immer wieder sehr schwer.

Euer Kreativbär

8 Kommentare

  1. Lieber Martin,
    ich finde es sehr schön, dass du heute so offen mit dem Thema im Blog umgehst. Du weißt, dass ich in Gedanken ganz oft bei dir bin und ich den Austausch mit dir sehr schätze. Auch deine Offenheit, die uns beide ja schon seit Jahren begleitet.
    Ich wünsche dir alles Gute und du machst es so, wie es sich für dich gut anfühlt.
    Herzensgrüße
    Anita

    1. Danke Anni. Ich glaube du hast es schon richtig geahnt was kommen wird. Ich will halt den Blog behalten, aber das geht halt nur mit der richtigen Balance und die muss ich echt noch finden für mich. Aber aktuell fühlt es sich gut an und das ist entscheidend. Gruß Martin

  2. Lieber Martin,
    vielen Dank für Deine Offenheit. Es berührt mich jedes Mal sehr, wenn jemand so offen, auch über psychische Probleme und Erkrankungen redet. Nochmals, vielen Dank dafür. Das ist leider in unserer Gesellschaft immer noch nicht ein so einfaches Thema, da irgendwie alles was man nicht sehen kann, komisch und fast schon bedrohlich ist… Bei einem Beinbruch, siehst Du den Gips, usw… Doch bei Depressionen, z.B., gibt es keinen Gips. Ich glaube, dass macht es gerade so schwer, es zu verstehen. Es sei denn man ist selbst davon betroffen.
    Ich wünsche Dir die nötige Kraft die Du brauchst um aus dem Loch zu kommen und nimm Dir bitte die Zeit, die Du brauchst. DU bist das Wichtigste in Deinem Leben!
    Alles Liebe, Susana

    1. Danke Susana für deine lieben Worte. Ich kann dir da nur zustimmen. Die Anzahl der Erkrankten geht steil nach oben und trotzdem ist das Thema in der Gesellschaft immer noch nicht angekommen. Ich merke das sogar im näheren Umfeld manchmal noch. Klar man muss sich drauf einstellen. Aber bei einer Depression zu sagen: Hör einfach Musik und lach mal wieder… das ist definitiv keine Hilfe. Ich versuche halt möglichst offen damit umzugehen, kann aber nachvollziehen wie schwer es vielen Betroffenen fällt. Aber jeder kleine Schritt ist wichtig und sorgt dafür, dass hoffentlich bald mehr Verständnis bzw. ein ordentlicher Umgang mit dem Thema vorhanden sein wird. Gruß Martin

  3. Hallo Martin,
    ich lasse liebe Grüsse da…
    Du machst das was und wie es Dir gut tut. Und das ist glaub ich schon die halbe Miete.
    Liebe Grüße
    illy

  4. Hallo dann ist das so. Ich finde es gut dass du dich dann zurück ziehst und auf dich achtest. Ich warte einfach bist du wieder da bist. Gute Besserung und viel Kraft, Britta

    1. Danke Britta. Jetzt hatte ich 2 Tage die Hoffnung es geht aufwärts, aber nun geht es wieder runter. So ein auf und ab, das macht es richtig schwer. Aber ich kämpfe mich durch. Gruß Martin

Kommentare sind geschlossen.